Zum Inhalt springen

Häufige Fragen (FAQ)

Sie haben eine Frage zu meiner Arbeit oder rund um Ihren Termin bei mir?

Schauen Sie gerne, ob Ihre Frage an mich hier unter den FAQs zu finden sind.

Wenn nicht, kontaktieren Sie mich gerne.

Vor dem Termin:

Was beinhaltet ein Ersttermin zur ganzheitlichen osteopathischen Behandlung?

Der zeitliche Umfang/Aufwand einer ganzheitlichen osteopathischen Behandlung umfasst ca 2,5 bis 3 Stunden. Für den Termin vor Ort sollten Sie 75 bis 90 Minuten einplanen.

Die ganzheitliche osteopathische Erstbehandlung beinhaltet:

  • Auswertung des vom Pferdebesitzer ausgefüllten Anamnesebogens
  • Untersuchung des Pferdes vor Ort im Stand und in Bewegung
  • Manuelle osteopathische Behandlung aller zugänglichen Körperregionen/Bewegungseinschränkungen.
  • bei Bedarf Akupunktur, dry needling, Kontrolle des Sattels aus osteopathischer Sicht
  • individuelle Massage-/Mobilisationsübungen und Trainingstipps
  • individuelle Fütterungsempfehlungen
  • Video-Behandlungsdokumentation
Wie ist der Ablauf einer osteopathischen Erstbehandlung?
  • Nach der Terminvereinbarung (Kontaktformular) erhalten Sie einen Anamnesebogen. Dieser sollte von Ihnen bis spätestens 2 Werktage vor dem Termin ausgefüllt an mich zurückgeschickt werden.
  • Der Termin vor Ort beinhaltet eine Sicht-, Blick- und Ganganalyse sowie die manuelle Untersuchung aller zugänglicher und relevanter Körperregionen.
  • Gefundene Blockierungen/Verspannungen werden gelöst.
  • Wenn nötig, beende ich die Behandlung mit ergänzenden Maßnahmen wie z.B. Dry Needling, Bewegungsübungen, Massagegriffe o.ä.
  • Die Zusammenhänge und vermuteten Ursachen werden von mir am Ende der Behandlung in einem Dokumentationsvideo zusammengefasst.
  • Nach der Behandlung sollte das Pferd noch ca 10-15 Minuten (je nach Befund) vom Boden aus bewegt werden.
  • Innerhalb der nächsten 3-5 Werktage erhalten Sie von mir weitere Empfehlungen (wenn nötig) bzgl Haltung/Training/Fütterung per Mail.
  • Ca 4 Wochen nach der Erstbehandlung bitte ich um eine kurze schriftliche Rückmeldung über die Entwicklung des Pferdes seit der Erstbehandlung.
Wieso soll ich vorab einen Anamnesebogen ausfüllen?

Mit der Terminbestätigung erhalten Sie einen Anamnesebogen. In diesem tragen Sie die Basisdaten zum Pferd, aktuelle Beschwerden, tierärztliche Diagnosen, Fakten zu Haltung, Training und Fütterung ein.

Der Vorteil dieses Vorgehens? Für mich: Ich kann mich vorab effizient auf den Termin vorbereiten, kann mir einen Eindruck machen und sehr zielführende Fragen für den Termin mit Ihnen und Ihrem Pferd notieren.

Für Sie: Sie können in Ruhe alles eintragen und nachschauen. Beim Termin vor Ort geht nicht so viel Zeit für die Anamnese abhanden und ich kann mich noch mehr auf die Begutachtung und Behandlung Ihres Pferdes konzentrieren. Nutzen Sie den Anamnesebogen, um offene Fragen zu notieren.

Der Anamnesebogen kann nach dem Herunterladen online ausgefüllt werden. Sollten Sie ihn handschriftlich ausfüllen, schreiben Sie bitte leserlich.

Soll das Pferd zum vereinbarten Zeitpunkt noch im Stall/auf der Weide stehen?

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Pferd zum vereinbarten Zeitpunkt vom groben Schmutz entfernt am Behandlungsort/auf der Stallgasse steht.

Ich bin sehr pünktlich und plane genügend Zeit für Ihr Pferd ein.

Diese Zeit sollte – in Ihrem eigenen Interesse – nicht durch das Holen des Pferdes von der Weide oder dem Putzen zu Beginn unseres Termins unnötig verstreichen.

Was kostet eine osteopathische Erstbehandlung?

Eine ganzheitliche osteotherapeutische Erstbehandlung berechne ich mit 175 Euro zuzüglich Anfahrtskosten. Meine Preise sind gestaffelt. Infos hierzu und zu weiteren Angeboten finden Sie unter: https://horse-therapy.de/preise

Was macht meine Arbeit aus? Warum sollten Sie gerade mich zu Rate ziehen?

Jeder Therapeut arbeitet anders. Das ist auch gut so. Es gibt therapeutisch und medizinisch nicht unbedingt „richtig“ oder „falsch“ Die Schwerpunkte sind unterschiedlich gesetzt. Jeder Therapeut muss seinen eigenen Weg finden. In jedem Fall sollte man voll hinter dem stehen, was man tut und sein Vorgehen jederzeit erklären können.

Den Wert meiner Arbeit sehe ich in dem Mehrwert meiner ganzheitlichen Arbeitsweise. Meine Idee ist nicht, das Pferd lediglich manuell zu behandeln, die Blockaden zu lösen und wieder zu fahren. Das ist mir viel zu langweilig und auch nicht langfristig gedacht.

Mich interessieren die Zusammenhänge und vor allem die Ursachen von körperlichen und mentalen Problemen. Dafür ist es wichtig, das Pferd in seiner Persönlichkeit zu erkennen, seine Stärken und Schwächen herauszustellen und individuell zu unterstützen. Die Unterstützung geht über die rein symptomatische Behandlung hinaus. Sie bezieht neben meiner Erfahrung in der Physiotherapie Osteopathie und Sporttherapie, dem Wissen aus der TCM (traditionell chinesische Medizin) und der Darmgesundheit auch den Blick auf Haltung, Training und mentaler Gesundheit mit ein.

Ich behandle nicht die Krankheit, sondern unterstütze die Gesundheit.

Investition in die Gesundheit ist langfristig immer günstiger als das Management von Symptomen.

Wird eine Halle oder ein Außenplatz benötigt?

Nein, es ist toll, wenn alles zur Verfügung steht. Aber es ist absolut keine Bedingung.

Große Reitanlagen bieten tolle Trainingsmöglichkeiten, kleine Ställe oder Offenställe hingegen eine ruhige Atmosphäre, die für die Behandlung wichtig ist.

Es regnet/schneit/stürmt. Mein Pferd steht in einem Offenstall/auf einer Wiese. Kann der Termin trotzdem stattfinden?
  • Grundsätzlich behandle ich fast bei jedem Wetter. Ich bin wetterfest und benötige nur einen trockenen Unterstand.
  • Bei Minusgraden (unter minus 3 Grad) kann es schwierig werden, die Auffälligkeiten mit den Händen zu fühlen.
  • Schwülheißes Wetter setzt so manchem Pferd sehr zu.
  • Regen und Wind sind kein Problem.
  • Kontaktieren Sie mich gerne bei Unsicherheiten per Mail (info@horse-therapy.de).
Darf das Pferd vorher trainiert werden? Darf es vor der Behandlung auf die Wiese?

Ihr Pferd darf vor der Behandlung sowohl trainiert werden als auch auf die Wiese o.ä. Bitte beachten Sie aber, dass das Pferd zum vereinbarten Termin abgekühlt, sauber und trocken am Behandlungsort steht.

Ich habe noch ein zweites Pferd. Können Sie da „mal kurz schauen“ ob alles in Ordnung ist?

Nein, das ist in der Regel nicht möglich. Ich behandle Pferde ausschließlich gründlich und ganzheitlich. Um zu beurteilen, ob ein Problem vorliegt, muss ich mir ausreichend Zeit nehmen. Schließlich möchten Sie als Pferdebesitzer auch eine seriöse und nachvollziehbare Antwort.

Sollte ein zweites Pferd behandelt werden, Melden Sie dies bitte bei Kontaktaufnahme mit an. Fast nie ist es aufgrund des zeitlichen Aufwands möglich, spontan ein weiteres Pferd zu behandeln.

Darf das Pferd am gleichen Tag geimpft werden oder eine Wurmkur bekommen?

Nein. Impfungen und Wurmkuren sind immer eine Belastung für den Körper und sollten optimalerweise 3 Tage Abstand vor und nach einer Behandlung verabreicht werden.

Andernfalls könnte der belastete Körper durch eine für das Pferd anstrengende osteopathische Behandlung überlastet werden. Je instabiler das Pferd, umso größer sollte der Abstand zwischen 2 Interventionen sein.

Mein Pferd ist ängstlich und lässt sich nicht gerne anfassen. Ich habe Sorge, dass es sich nicht manuell behandeln lässt. Macht ein Termin da Sinn?

Ja, genau solche Pferde behandle ich am liebsten. Sollte ihr Pferd sehr ängstlich und berührungsempfindlich sein, sollten Sie es dringend vorstellen. In einer Behandlung geht es mir nicht darum, meine manuellen Handgriffe und Techniken in einer bestimmten Reihenfolge durchzuführen, sondern die Persönlichkeit, Schwächen und Stärken des Pferdes kennenzulernen. Sie wünschen einen respektvollen und wertschätzenden Umgang mit ihrem ängstlichen Pferden und wollen es bestmöglich unterstützen? Ich freue mich sehr auf Ihr Sensibelchen.

Fragen nach der Behandlung

Darf das Pferd nach der Behandlung auf die Wiese?

Ja, unbedingt. Es sollte direkt nach der Behandlung zunächst 10 bis 15 Minuten locker bewegt werden. Je nach Befund kann dies ein Spaziergang, ein lockeres freies Bewegen im Roundpen oder an der Longe o.ä. sein. Danach darf und sollte Ihr Pferd sich gerne frei auf der Wiese oder dem Paddock bewegen dürfen.

Wann darf das Pferd nach der Behandlung wieder geritten werden?

Das kommt sehr auf das Ausmaß und die Art der gefundenen Auffälligkeiten an. Rechnen Sie in jedem Fall damit, dass Ihr Pferd am Tag der Behandlung sowie am Folgetag nicht geritten werden sollte.

Warum? Mit der Behandlung gebe ich dem Pferd Impulse, die das Pferd in eine physiologische Beweglichkeit führen. Dies muss sich erst stabilisieren. Ähnlich wie ein Computer, der nach einer Reparatur zunächst neu hochgefahren werden muss um sich neu einzurichten.

Wann ist mit einer Besserung nach der osteopathischen Behandlung zu rechnen?

Wie schnell eine Besserung eintritt, ist genauso individuell wie das Problem, mit dem Sie sich bei mir gemeldet haben.

Meist ist mit einer 2-3tägigen Erstverschlechterung zu rechnen. Das beste Ergebnis ist nach 10 – 14 Tagen zu erwarten.

Wie schnell eine Besserung eintritt und ob sie bestehen bleibt, hängt von vielen Faktoren ab. Allgemeinzustand, funktionelle oder strukturelle Begleiterkrankungen, Geschick des Reiters im Umgang und beim Training und vieles mehr.

Zudem trägt die Umsetzungsgeschwindigkeit meiner empfohlenen Maßnahmen/Veränderungen in Hinblick auf Training, Haltung, Fütterung maßgeblich zu der Geschwindigkeit der Verbesserung bei.

In der Regel bitte ich 4 Wochen nach dem Behandlungstermin um Rückmeldung.


Mein Pferd zeigt eine Erstverschlechterung nach der Behandlung. Woher kommt diese und was ist zu beachten?

Zunächst einmal ist eine Erstverschlechterung nicht ungewöhnlich und kein Grund zur Sorge.

Je mehr Auffälligkeiten ich gefunden habe und je länger diese bestehen, desto stärker hat sich der Körper darauf eingestellt und sich damit vorerst arrangiert.

Da kann es durchaus passieren, dass ein Wiederherstellen der normalen Beweglichkeit das Pferd zunächst irritiert.

Geben Sie Ihrem Pferd dann ausreichend Zeit, sich möglichst unbeeinflusst und frei zu bewegen.

Es kann auch passieren, dass Auffälligkeiten, die das Pferd kompensiert hatte, erst nach der Behandlung zu Tage kommen.

Melden Sie sich im Zweifel gerne bei mir. info@horse-therapy.de


Darf das „Mineralfutter“ mit anderen Futtermitteln kombiniert werden?

Ja, auf jeden Fall. Es kann z.B. gerne zusammen mit Heucobs, Esparsette oder Mash gefüttert werden. Fragen Sie im Zweifel aber direkt beim Hersteller des Ergänzungsfutters nach.


Darf ich die zugeschickte Videodokumentation der Behandlung weiterleiten?

Das ist sogar explizit erwünscht. Seit Jahren dokumentiere ich viele meiner Behandlungen in einer Videodokumentation. Hier erkläre ich, was ich wo im Körper gefunden habe und wie ich die Zusammenhänge interpretiere.

Besonders anderen Dienstleistern, mit denen Sie als Pferdebesitzer zusammenarbeiten, sollten Sie bei Bedarf das Video weiterleiten. Es hilft bei der Feinabstimmung und verhindert ,dass Infos von mir fehlerhaft weitergeben werden.

Allgemeine Fragen

In welchen Gegenden ist Denise Schäfer – Gesundheit für Pferd und Reiter tätig?

Osteotherapeutische Behandlungen am Pferd biete ich regelmäßig rund um 48432 Rheine-Rodde (NRW) sowie in folgenden Gegenden an:

  • Kreis Steinfurt
  • Osnabrücker Land
  • Nördliches Münsterland
  • Südliches Emsland
  • Kreis Borken

Onlineberatungen zum Thema Gesundheit für Pferd und Reiter biete ich ortsunabhängig an. Die Beratungen finden via Zoom als Onlinemeeting statt.

Mein Pferd steht außerhalb des angegebenen Behandlungsumkreises. Kann ich mit dem Pferd zu Ihnen kommen? Fahren Sie auch weiter entfernte Orte an?
  • Pferde behandle ich ausschließlich an dem Stall, wo sie regulär untergebracht sind.
  • Sollten Sie außerhalb meiner regulären Behandlungsorte sein, kontaktieren Sie mich gerne.
  • Ich fahre für ein Pferd maximal 20 Minuten (einfacher Weg) und berechne den gefahrenen km mit 0,60 Euro.
  • Darüber hinaus fällt neben der Kilometerpauschale eine Fahrtaufwandpauschale von 60 Euro/Stunde an.
  • Kontaktieren Sie mich bei Bedarf gerne: info@horse-therapy.de
Kann ich eine Onlineberatung zum Thema Gesundheit für Pferd und Mensch buchen?

Ja, da die Nachfrage und der Anteil an Beratungen in meiner Arbeit stetig wächst, biete ich Onlineberatungen an.

Wie das funktioniert?

  • Sie fragen über das Kontaktformular einen Termin bei mir an.
  • Nach Terminbestätigung erhalten Sie einen Zugangslink zu der Plattform Zoom.
  • Ihre wichtigsten Fragen und Anliegen schildern Sie vorab im Anamnesebogen, so dass ich in dem etwa 30minütigem Videomeeting effizient beraten und mit Ihnen eine maßgeschneiderte Lösungsansätze finden kann.
Ist im Bereich Pferdebehandlungen ein Sammeltermin möglich? Wie viele Pferde können hierfür angemeldet werden?

Ja, es bietet sich aufgrund der Anfahrtskosten/-pauschalen immer an, die Stallkollegen auf eine Anschlussmöglichkeit hinzuweisen. Ich behandle maximal 3 Pferde am Tag.

Es kann natürlich eine Person die Terminkoordination mit mir übernehmen, das ausgefüllte Kontaktformular benötige ich von jedem Pferdebesitzer gesondert.

Sie benötigen mehr Unterstützung für Ihr Pferd als einen einmaligen Termin? Was gibt es für Angebote?

Neben den Onlineberatungen zu verschiedensten Gesundheitsthemen (Haltung, Training, Fütterung, strukturelle und stoffwechselbedingte Erkrankungen etc.) biete ich ein 2monatiges Pferdegesundheitscoaching an.

Viele Pferdebesitzer profitieren davon, eine maßgeschneiderte Betreuung für ihr Pferd in Anspruch zu nehmen.

Dieses beinhaltet eine über 2 Monate aufgebaute individuelle Betreuung mittels Zoommeeting/Telefonaten und Videoanalysen, die zwischen einem osteopathischen Erst-und Abschluss-Osteopathietermin regelmäßig stattfinden.

Genauere Infos finden Sie unter

Ich bin nicht die Besitzerin des Pferdes. Kann ich dieses trotzdem bei Ihnen vorstellen?

Mit dem Einverständnis des Besitzers dürfen Sie gerne als Reitbeteiligung einen Termin bei mir buchen.

Kann ich ein Praktikum bei Ihnen absolvieren?

Derzeit ist es mir leider nicht möglich, Praktikanten mitzunehmen.

Mein Pferd lahmt. Darf ich Ihnen ein Video zur Beurteilung zuschicken?

Videoanalysen in Lahmheitsangelegenheiten biete ich nicht an. Ein Video alleine sollte nicht als Diagnostik dienen. Lahmheiten können immer viele verschiedene Ursachen haben. Bitte vermeiden Sie es, mir Videos zur Beurteilung eines lahmenden Pferdes zuzusenden. Bei Lahmheiten sollte immer zuerst der Tierarzt zu Rate gezogen werden.

Mein Pferd lahmt. Kann Osteopathie helfen?

Eine akute Lahmheit sollte immer tierärztlich abgeklärt werden. Erst wenn schulmedizinisch keine Ursache gefunden wurde, sollte der Osteotherapeut kontaktiert werden.

Im Zweifel kontaktieren Sie mich gerne für eine Zweitmeinung.

Lahmheiten können natürlich auch – bildgebend nicht nachweisbare – Ursachen haben wie muskuläre, kraniosakrale, viszerale Läsionen. In dem Fall kann die Osteopathie helfen.

Was beinhaltet ein 2-Monats-Pferdegesundheitscoaching

Enthalten sind:

  • 2 Behandlungstermine (Ersttermin und Abschlusstermin vor Ort
  • 4 etwa 30-minütige Videomeetings
  • Messenger-Beratung/Telefonate/Videoanalysen vom Training innerhalb eines 2-monatigen Zeitraums.
Wann ist ein 2-Monats-Gesundheitscoaching sinnvoll?

Immer wenn Sie mehr Unterstützung im Bereich Pferdegesundheit benötigen, bildet das 2moantige Coaching eine lohnenswerte Basis.

Der wichtigste Wert meiner beratenden und manuellen Tätigkeit ist die Suche nach der Ursache von Problemen, Erkrankungen oder Schwierigkeiten. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die Schwachstelle im Systemund stärken diese.

Langfristig können Sie ihr Pferd so managen, daß sowohl Ihr Pferd gesund wird oder bleibt und ihr Geldbeutel bezüglich Behandlungskosten dauerhaft entlastet wird.

Ursache finden statt Symptome managen.

Wenn Sie ein Mehr an Unterstützung für ihr chronisch krankes oder multimorbides Pferd oder Leistungsoptimierung für Ihr Sportpferd wünschen, oder aber unsicherer Neuling im Bereich Pferd und Pferdegesundheit sind, wird Ihnen das mehrwöchige Coaching langfristig mehr bringen als einzelne Behandlungstermine.

Geben Sie auch Kurse im Bereich Pferdegesundheit?

Geben Sie auch Kurse?

Für die Döpfer Akademie Rheine und Health Balance in der Schweiz bin ich als Dozentin tätig. Ich unterrichte primär angehende Pferdephysiotherapeuten und bilde fertige Pferdetherapeuten im Bereich Manuelle Therapie, Dry Needling und Trageerschöpfung aus.

Infos unter

https://www.doepfer-rheine.de

und

https://www.healthbalance.ch

Sie haben als Laie Interesse an einem Kurs mit mir ? Gerne. Der Tageskurs Pferdephysioworkshop kann auch bei Ihnen am Stall angeboten werden. Buchen können Sie diesen über die Döpfer Akademie Rheine

https://www.doepfer-akademie.de/fortbildung/pferde-physio-workshop-955/rheine